Ausbauinitiative Solarmetropole Ruhr

Die Stadt Herne beteiligt sich als Pilotkommune an der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr , die am 6. Mai 2019 durch den Regionalverband Ruhr (RVR) zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr gestartet ist. In 15 Pilot-Kommunen wird mit der Initiative das hohe Potential für Solarenergie in der Region erschlossen. Einen Fördertopf von knapp 40.000 Euro stellt der RVR zur Installation von Photovoltaik-Anlagen in der Metropole Ruhr zur Verfügung.

In Herne liegt das Dachflächenpotential bei insgesamt 214 Gigawattstunden, die mit Solarenergie produziert werden können. Dieser Wert entspricht rund der Hälfte des jährlich anfallenden Stromverbrauches der gesamten Stadt (528 Gigawattstunden pro Jahr, Stand 2017).

Die ersten zehn privaten Photovoltaik-Anlagen, die fristgerecht beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 1.000 Euro. Gefördert wird dieser mit 300 Euro vom Regionalverband Ruhr und der Stadt Herne mit 700 Euro.

Doch auch ohne diese Fördermittel ist eine gut geplante Photovoltaik-Anlagen aufgrund der stark gesunkenen Modulpreise finanziell und ökologisch lohnenswert.

Der erste Schritt, zu einer eigenen Photovoltaik-Anlage, ist ein Blick auf das Solardachkataster der Stadt Herne . Dort kann mit wenigen Klicks überprüft werden, ob das eigene Dach genug Sonneneinstrahlung erhält, um eine Anlage zu betreiben.

Weitere Informationen finden Sie in den Dokumenten

Eine technische Beratung zum Thema Photovoltaik können Sie bei den Stadtwerken Herne erhalten. Sie sind auch Ansprechpartner für Pacht- und Verkaufsangebote für Photovoltaik-Anlagen.

Zudem berät Sie auch die Verbraucherzentrale Herne umfassend zu Ihrer Photovoltaik-Anlage und unterstützt Sie mit der Planung.

Alle Unterlagen zur Sonderaktion „Förderung von Photovoltaik-Anlagen“ können Sie nachfolgend herunterladen. Für Rückfragen zur Förderung wenden Sie sich gerne an Jana Ermlich. Jan Eickhoff beantwortet gerne Ihre Anfragen zur Umsetzung des Projektes der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr in Herne.

Konakt Klimaschutzmanagement der Stadt Herne

Jana Ermlich
Telefon: 0 23 23 / 16 – 38 08
E-Mail: jana.ermlich@herne.de

Jan Eickhoff
Telefon: 0 23 23 / 16 – 38 19
E-Mail: jan.eickhoff@herne.de

Das Projektgebiet Herne-Mitte

Straßenverzeichnis