21.06.2022 Online-Fragestunde Solar- Fünfte Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Solar

Mit Solarzellen Strom erzeugen, mit Solarkollektoren die Warmwasserbereitung unterstützen oder doch beide Techniken nutzen? Welche Fördermöglichkeiten gibt es und was ist eigentlich Stecker-Solar? Auch Sie haben Fragen rund um das Thema Solar?

Dann sind Sie bei der Online-Fragestunde Solar genau richtig.  Zum Abschluss der Online-Vortragsreihe zur Solarenergie in Kooperation mit der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr und dem Bundesverband Solarwirtschaft bringen die freiberuflichen Energieberater der Verbraucherzentrale NRW Dipl.-Ing. Ulrich Honigmund und Dipl.-Ing. Martin Halbrügge Licht ins Dunkel und lösen alle Unklarheiten.

Nach einer kurzen Einführung zum Thema Solaranlage sind Sie an der Reihe. Stellen Sie Ihre Fragen zu allgemeinen Themen im Bereich Solar, Anlagengröße, Komponenten, Speicher, Kosten, Instandhaltung, Ertrag, und Meldepflichten. Schicken Sie uns auch gerne direkt bei der Anmeldung Ihre persönliche Frage, damit die Berater bei komplexen Zusammenhängen vorbereitet sind und Fragen des gleichen Themenbereiches direkt zusammen beantwortet werden können.

Zielgruppe:

Der Vortrag richtet sich an alle Photovoltaik Interessierten. Es sind keine Vorkenntnisse im Bereich Solar notwendig.

Zeit

Dienstag, 21.06.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, melden Sie sich bitte umgehend an!

07.06.2022 Stecker-PV – Steck die Sonne ein! Solarstrom von Balkon und Terrasse- Vierte Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Solar

Solarstrom vom Dach ist längst günstiger als Strom aus dem Netz. Doch bisher konnten hauptsächlich Hausbesitzer Solarstrom selbst erzeugen. Jetzt gibt es aber auch für Mieter und Bewohner von Mehrfamilienhäusern Möglichkeiten, diesen Strom zu nutzen.

Als Stecker-Solargerät oder auch Balkonmodul werden kleine Photovoltaik-Systeme bezeichnet, die an eine Steckdose auf dem Balkon oder der Terrasse angeschlossen werden können. Die kleinen Anlagen erzeugen genug Energie, um Dauerverbraucher wie Kühlschrank oder Stand-By-Geräte zu versorgen.

In der kostenlosen Online-Veranstaltung werden die Möglichkeiten aufgezeigt, wie mit einem Steckersolar-Gerät eigener Strom für zuhause gewonnen werden kann: am Balkongeländer, auf der Terrasse oder an der Hauswand. Neben einem fachlichen Input wird es genügend Zeit geben, eigene Fragen zu stellen.

Themen:

  • Wie funktioniert die Technik?
  • Welche Regeln sind beim Kauf und bei der Nutzung zu beachten?
  • Wie vermeide ich Konflikte mit Netzbetreiber, Vermieter und Nachbar?
  • Lohnt es sich? Für den Geldbeutel? Für die Umwelt?

Zielgruppe:

Der Vortrag richtet sich vor allem an Mieter und Wohnungseigentümer in Mehrfamilienhäusern. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Zeit

Dienstag, 07.06.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, melden Sie sich bitte umgehend an!

24.05.2022 Steuertipps und Fragerunde für Photovoltaik-Betreiber- Dritte Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Solar

Die kostenlose Online-Veranstaltung richtet sich an alle Photovoltaik-Interessierte sowie Anlagenbetreiber, um eine Hilfestellung für die steuerliche Abwicklung von Photovoltaik-Anlagen zu geben.

Photovoltaik lohnt sich und wirft steuerrechtliche Fragen auf. Kann ich mit Photovoltaik Steuern sparen und wie kann ich unnötige Bürokratie vermeiden? Einerseits kann auch in Privathaushalten Solarstrom zu unternehmerischen Einkünften führen. Doch andererseits ist auch „Photovoltaik ohne Finanzamt“ in vielen Fällen möglich und wird jetzt dank eines neuen Erlasses des Bundesfinanzministeriums noch einfacher. Photovoltaik-Experte Thomas Seltmann vom BSW-Solar gibt Ihnen in dieser Veranstaltung einen kompakten Überblick über die aktuelle Steuerpraxis und nimmt Ihnen die Angst vor dem Finanzamt.

Kein theoretisches Behördenkauderwelsch, sondern ausschließlich praktische Tipps, anschauliche Beispiele und Antworten auf Ihre Fragen.

Themen:

  • Warum Photovoltaikanlagen in Privathaushalten Gewerbebetriebe sein können.
  • Was ist der Unterschied zwischen Umsatzsteuer und Ertragssteuer?
  • Welche Besonderheiten gibt es bei Batteriespeichern?
  • Photovoltaik als Steuersparmodell oder Photovoltaik ohne Finanzamt?
  • Wie funktioniert die neue Vereinfachungsregel zur Befreiung von der Steuererklärung?

Zielgruppe:

Kaufinteressenten von Photovoltaikanlagen, Anlagenbetreiber, Energieberater, Finanzierungsberater

Zeit

Dienstag, 24.05.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, melden Sie sich bitte umgehend an!

10.05.2022 Sonne im Tank – Solarstrom und E-Mobilität verbinden- Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Solar

Der Umstieg auf ein Elektroauto wird gerade bei den aktuellen Benzinpreisen für immer mehr Menschen in Deutschland interessant. Die Absatzzahlen steigen, Städte und Unternehmen investieren in Ladesäulen und der Bund unterstützt mit Förderprogrammen. Auch Privathaushalte können von Zuschüssen für die eigene Ladestation profitieren, wenn das E-Auto mit Ökostrom oder selbst erzeugtem Solarstrom aufgeladen wird.

Aber wie funktioniert die Nutzung von Solarstrom für das eigene E-Auto?  Welchen Anteil des Ladestroms kann die eigene Solaranlage liefern und welche technischen Voraussetzungen müssen dafür geschaffen werden? Wie groß muss die Photovoltaikanlage sein, und wann ergibt ein Batteriespeicher Sinn?

In der kostenlosen Online Veranstaltung geben Dipl.-Ing. Architektin Breil und Dipl.-Ing. Butzbach Antworten zu den Fragen und erklären, wie die Sonne in den Tank kommt und was dabei zu beachten ist. So reicht das Themenspektrum von der richtigen Anlagengröße und der passenden Ladeleistung bis zu Kosten und Fördermöglichkeiten. Angesprochen sind dabei aber nicht nur diejenigen, die mit dem Gedanken an ein E-Auto spielen, sondern alle an der Photovoltaik Interessierten.

Themen:

  • Wie funktioniert die Kombination von Solaranlage und E-Auto?
  • Wie dimensioniere ich meine Anlage richtig?
  • Worauf muss ich bei der Planung achten?
  • Lohnt es sich? Für den Geldbeutel? Für die Umwelt?

Zielgruppe: Der Vortrag richtet sich vor allem an Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Zeit

Dienstag, 10.05.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind, melden Sie sich bitte umgehend an!

InnovationCity Herne Mitte verteilt Ostergrüße im Quartier

Herne, 07. April 2022– Wer künftig wieder mehr Bienen in der Natur sehen möchte, muss sich auch um deren leibliches Wohl sorgen! Mit einem Päckchen Blumensaatmischung und einem Ostergruß sind die Berater*innen der InnovationCity Herne-Mitte am Dienstag, den 12.04.2022 ab 15:30 Uhr im Quartier unterwegs und verteilen diese an interessierte Passanten. Ausgesät im heimischen Garten oder auf dem Balkon verschönern die Blumen diesen nicht nur, sondern schaffen die Voraussetzungen dafür, dass es am Mai allseits wieder summt und brummt und sich die Lebensqualität im Quartier verbessert.

Die InnovationCity Herne-Mitte berät dazu kostenlos und unverbindlich zu allen Fragen rund um die energetische Sanierung Ihrer Immobilie und zu lukrativen Förderprogrammen, von denen die Bürger*innen profitieren können.

 

Kontinuierliche Sanierungsberatung Herne-Mitte

 

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Donnerstag          8:30 bis 16 Uhr und

Freitag                                     8:30 bis 12 Uhr

sowie nach Vereinbarung

 

Terminvereinbarung:
Telefonisch unter 0160 748 7885 oder
per Mail an :  info@innovationcity-herne.de

 

Fördermitteldschungel- wir verschaffen den Durchblick im Online-Themenabend am 05.04.2022

Abschluss-Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Sanierung

Wohnen Sie in einem sanierungsbedürftigen Gebäude? Ist Ihr Energieverbrauch im Durchschnitt deutlich höher und belastet Ihren Geldbeutel Monat für Monat? Dann sind Sanierungsmaßnahmen die richtige Lösung, um Ihr Gebäude oder Ihre Wohnung energetisch fit zu machen. Das Problem: Sanierungsmaßnahmen sind komplex und die Anfangsinvestitionen häufig hoch. Die Lösung: noch nie waren Fördermittel für eine energetische Sanierung höher.

Am 5. April führen Dipl.-Ing. Architektin Sabine Breil und Dipl.-Ing. Volker Butzbach, Referent:in und Energieberater:in für die Verbraucherzentrale NRW, Sie in einem Online-Vortrag durch den Fördermitteldschungel. Denn Bund, Länder und Gemeinden unterstützen die Gebäudeeigentümer:innen finanziell bei den dringend notwendigen Maßnahmen zur Energieeinsparung und das mit teilweise sehr großen Zuschüssen. Besonders die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude kann Maßnahmen mit bis zu 55 % fördern.

Themen:

  • Überblick Förderprogramme
  • Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)
  • Zuschüsse für Einzelmaßnahmen

Zielgruppe:

Der Vortrag richtet sich vor allem an Eigentümer:innen von sanierungsbedürftigen Ein- und Zweifamilienhäusern. Vorkenntnisse sind nicht nötig.

Zeit

Dienstag, 05.04.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Energiesparen zu Hause – Online-Themenabend am 22.03.2022

22.03.2022

Energiesparen zu Hause

Fünfte Infoveranstaltung der Online-Themenreihe Sanierung

Fühlen sich Ihre Energiekosten viel zu hoch an, aber Sie wissen nicht was Sie dagegen tun können oder wo Sie anfangen?  Sie können den Stromverbrauch verschiedener Geräte schlecht einschätzen und die Angaben auf den Energielabels sind für Sie unklar?

Welche Maßnahmen Verbraucher:innen ergreifen können, um ihre Energiekosten ohne großen Aufwand senken zu können, erläutert Dipl. Ing. Hermann-Josef Schäfer in unserem kostenlosen Online Vortrag. Die erfolgreichste Strategie für klima- und kontofreundliche Energieeinsparungen ist die Betrachtung des gesamten Haushalts. Dass das nicht gleichbedeutend mit viel Aufwand ist, zeigt der Experte mit zahlreichen leicht umzusetzenden Tipps. Zuhörer:innen lernen ihren eigenen Verbrauch richtig einzuschätzen und die energiebezogenen Angaben auf neuen Produkten richtig zu deuten. Das spart schon beim Kauf neuer Elektrogeräte richtig Geld.

Themen:

  • Verbrauch und Kosten von Strom und Heizenergie
  • Anteil verschiedener Geräte
  • Warmwasser, Beleuchtung

Zielgruppe:

Der Vortrag richtet sich sowohl an Mieter:innen als auch an Eigentümer:innen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

Zeit

Dienstag, 22.03.2022, 18:00 bis 20:00 Uhr

Teilnahme

Die Veranstaltung ist kostenfrei und findet online über Zoom statt. Anmelden können Sie hier.

Wir freuen uns auf Sie!

Foto: © Daniel Heinenberg

Wettbewerb „Älteste Heizung in Herne Mitte“ – Sieger glücklich über moderne Heizung

Ein warmes Haus

Je neuer eine Heizung ist, desto umweltfreundlicher ist ihr Betrieb. Deswegen haben InnovationCity und die Stadtwerke Herne vor zwei Jahren die älteste Heizung gesucht und ausgetauscht.

 

Familie Pietsch war überglücklich und voller Tatendrang, als sie vor zwei Jahren ihr Haus kaufte – ein Altbau aus den 1940er-Jahren. Beim Umbau dann der Schock: Die Gasheizung funktionierte nicht richtig und war völlig veraltet. Einen Austausch gab das Budget nicht mehr her, aber die Familie hatte Glück: „Älteste Heizung in Herne-Mitte gesucht“ hieß das Gewinnspiel, das Innovation City Herne und die Stadtwerke gemeinsam organisiert hatten, um darauf aufmerksam zu machen, wie viel sich durch moderne Technik sparen lässt. Mit dem Wechsel auf eine effiziente Anlagentechnik tun Hausbesitzer*innen langfristig nicht nur etwas für den Klimaschutz, sondern auch für den eigenen Komfort und fürs Portemonnaie. Das gilt besonders dann, wenn die Gasheizung älter ist als 20 Jahre. Das schaffte die Familie Pietsch mit ihrer schon fast historischen Heizung locker: Über 40 Jahre hatte die bereits auf dem Buckel – der Sieg des Gewinnspiels war ihnen sicher, und damit eine neue Heizungsanlage mit Gas-Brennwerttechnik der Marko elco, mit der die Stadtwerke im Rahmen des SMART-TEC-Programms gute Erfahrungen gemacht haben. Eine Heizung allein reicht allerdings nicht aus. Die Wärme sollte auch nicht so leicht entweichen können. „Im Zuge des Umbaus haben wir die Türen und Fenster erneuert, um noch mehr Energie zu sparen“, sagt Jens Pietsch.

 

Kostenlose Beratung

In Zahlen kann er das nicht beziffern, weil er die alte Heizung nicht mehr in Betrieb genommen hat, aber generell achtet die Familie Pietsch auf ihre Umweltbilanz. „Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, klimafreundlich zu leben.“ Genau dabei unterstützt InnovationCity Herne Immobilienbesitzer*innen in Herne Mitte. Sie können eine kostenlose Beratung nutzen. Sanierungsmanager Marcel Badura prüft ihr Haus und empfiehlt sinnvolle Sanierungsmaßnahmen – und erklärt, welche Förderprogramme sie dafür gegebenenfalls in Anspruch nehmen können. Oft reichen übrigens bereits kleine Maßnahmen aus, um Energiekosten und CO2 einzusparen.

Quelle :trurnit GmbH

 

+++

Coronabedingt bleibt das Quartiersbüro bis auf Weiteres nicht besetzt. Das komplette Beratungsangebot der Sanierungsberatung Herne Mitte bleibt aber weiterhin bestehen. Beratungen finden derzeit telefonisch und online statt.

Tel.: 02323 / 59 25 49

E-Mail: info@innovationcity-herne.de

+++

Online-Vortrag Moderne Fenster und Türen

Moderne Fenster und Türen

Vierter Online-Vortrag aus der Themenreihe Sanierung von der Solarmetropole Ruhr und der Verbraucherzentrale | am 8.März um 18 Uhr

Fenster erfüllen verschiedene Funktionen: Lichtdurchlässigkeit, Wärmeschutz, Schallschutz und Einbruchschutz. Doch wie erkenne ich, dass ein Fenster getauscht werden muss und wann macht es Sinn? Wo sind die typischen Schwachstellen alter Fenster?

Am 8. März informiert Energieberater Jens Blome im Online-Vortrag „Moderne Fenster und Türen“ darüber, wie sie die Qualität ihrer Fenster beurteilen können und worauf sie bei einer Fenstersanierung achten sollten. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Beitrag von Fenstern zum Wärmeschutz und den energetischen Einflussfaktoren: Was ist der U-Wert und was sagt er aus? Was erreiche ich mit energetisch verbesserten Fenstern? Wie gelingt die Fenstersanierung? Neben den Wünschen der Bewohner:innen ist auch die Abstimmung der Fenster auf den Rest des Hauses ausschlaggebend. Auch zu Kosten und Förderungen informiert der Experte.

Der Online-Vortrag ist für alle Teilnehmer kostenlos und findet über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Teilnehmer:innen benötigen lediglich ein Endgerät wie PC, Laptop oder Tablet sowie einen Internetzugang. Start ist immer dienstags um 18 Uhr, das Ende der Veranstaltung je nach Fragen und Teilnehmerzahl gegen 20 Uhr.

Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich, zur besseren Planung der Veranstaltung und um die Zugangsdaten zu erhalten.

Anmelden können Sie sich hier oder unter https://solar.metropole.ruhr/veranstaltungen/.

Unabhängig davon können Bürger:innen bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten auch eine Energieberatung der Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen. Weitere Informationen und Terminvereinbarung auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung oder unter 0211 / 33 996 555.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

 

Online-Vortrag zur Wärmedämmung

Umweltfreundliche Wärmedämmung von Wohngebäuden

Dritter Online-Vortrag aus der Themenreihe Sanierung von der Solarmetropole Ruhr und der Verbraucherzentrale

  • Wie dämme ich mein Haus umweltfreundlich, um langfristig Heizkosten einzusparen und meinen Wohnkomfort zu steigern?
  • Lohnt sich eine Dämmmaßnahme finanziell für mein Gebäude?

Eine allgemein gültige Antwort auf diese Fragen gibt leider nicht, denn es gibt eine große Auswahl an Dämmstoffen mit noch mehr Vor- und Nachteilen.

Am 22. Februar 2022 beginnend  um 18:00 Uhr unterstützt Sie Stephanie Kallendrusch, kommunale Energieberaterin der Beratungsstelle Gelsenkirchen, in all diesen Fragen. Die Expertin nimmt dabei sowohl die Wirkung als auch die ökologischen Aspekte und Einsatzmöglichkeiten verschiedener Materialien in den Blick: von der Keller- und Geschossdecke, über das Dach und die Außenfassade sowie die Innendämmung. Auch das Thema Fördermittel kommt zur Sprache. Fragen aus dem Teilnehmerkreis sind dabei ausdrücklich erwünscht.

Der Online-Vortrag ist für alle Teilnehmer kostenlos und findet über die Videokonferenz-Plattform Zoom statt. Teilnehmer:innen benötigen lediglich ein Endgerät wie PC, Laptop oder Tablet sowie einen Internetzugang. Start ist immer dienstags um 18 Uhr, das Ende der Veranstaltung je nach Fragen und Teilnehmerzahl gegen 20 Uhr. Eine vorherige Online-Anmeldung ist erforderlich um die Zugangsdaten zu erhalten.

Anmelden können Sie sich hier oder unter https://solar.metropole.ruhr/veranstaltungen/.

Unabhängig davon können Bürger:innen bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten auch eine Energieberatung der Verbraucherzentrale in Anspruch nehmen. Weitere Informationen und Terminvereinbarung auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung oder unter 0211 / 33 996 555.

Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.